«

»

Beitrag drucken

Zwischen Bürostuhl und Lifestyle Blog – Fitnessbloggerin Kate (WILD&FIT) im Interview

Kate_ueber mich

Andere Mädels zum Sport machen motivieren und ihnen helfen, damit anzufangen.

Das ist der Gedanke der hinter dem Blog WILD&FIT von Kate steht.

Die Fitnessbloggerin berichtet von Ihren Reisen, ihrem Yoga-Training, ihrer großen Leidenschaft, dem Laufen und von vielem mehr!

Worum geht es in deinem Blog und wie kamst du darauf ihn zu betreiben? Ganz einfach, wie bist du zum Bloggen gekommen?

Mit meinem Blog möchte ich Mädels motivieren und inspirieren aktiv zu sein. Ich habe in meiner Familie selber erfahren, warum es wichtig ist, sich zu bewegen. Nach dem dritten Herzinfarkt meines Papas ist es ein Wunder, dass er noch lebt. Die Ärzte sagen, dass er es seinem sportlichen Herz zu verdanken hat.

Da ich ein Internetkind bin und schon sehr früh im Internet unterwegs war, war bloggen schon immer ein Thema für mich. Anfangs war es ein privater Blog, doch habe ich immer wieder versucht einen öffentlichen Blog zu starten.

Mein erster Blog war ein Mädels-Snowboard-Blog, dann kam ein visueller Blog hauptsächlich mit Bildern und Reisetipps in Bezug auf Berge und Meer.Als ich mich für meinen ersten Marathon angemeldet hatte, wollte ich eine Seite aufbauen, mit der ich mich selber motivieren kann. So entstand irgendwann WILD & FIT und der Wunsch, noch mehr Mädels zu motivieren.

Du betreibst deinen Blog „nebenbei“, was ist dein Hauptberuf?

Hauptberuflich sitze ich den ganzen Tag in einer Werbeagentur und bin Grafikerin.

 

pinkgray_5

Wie viel Freizeit widmest du deinem Blog?

Sehr viel Freizeit! Meistens gehen Samstage oder Sonntage drauf mit Fotos machen und bearbeiten, Berichte vorbereiten, Themen ausdenken, mit anderen Bloggern treffen und gemeinsame Projekte planen, Rezepte kochen, …

Praktisch ist es, dass ich meine Hobbies mit meinem Blog verbinden kann. Wenn wir an den Wochenenden Skitouren machen, Berge besteigen oder ich einen Lauf habe, dann ist das der ganz einfache Content für WILD & FIT.

 

Was hält dich davon ab deinen Blog hauptberuflich zu betreiben?

Der größte Grund ist wohl das Geld.
Nur vom Bloggen alleine verdient man leider nicht viel. Zumindest als Fitness Blogger kann man momentan noch nicht all zu viel verdienen, wenn man es seriös machen möchte. Ich lehne auch viele Anfragen ab, wo ich zwar Geld verdienen könnte, aber die Produkte einfach nicht in meinen Blog passen.

Auch Bannerwerbung oder Affiliates habe ich nicht auf meinem Blog. Zum Einen, weil es das Layout und die Gestaltung zerstören würde (ja, da kommt die Grafikerin raus) und zum Anderen, weil es mich selber auch auf anderen Blogs stört und ich meine Leser nicht damit nerven möchte.

Leider werden Blogs auch oft von Unternehmen für kostengünstige oder sogar kostenfreie Werbung genutzt.

Die Blogger investieren Zeit, aber bekommen dafür nichts zurück. Das macht den finanziellen Aspekt, also vom Bloggen zu leben, schwierig.

 

Wenn das Risiko gering wäre und der finanzielle Background gesichert, würdest du deinen Blog gerne hauptberuflich betreiben?

Ja, sofort!

Ich motoviere gerne, ich berichte gerne von meinen Urlauben, Berggeschichten und gebe gerne Lauftipps. Ich bin gerne unterwegs und zeige meinen Lesern die schönen Ecken der Welt. Leider habe ich durch meinen Vollzeit Job öfters etwas zu wenig Zeit für tolle Beiträge und manchmal fehlt mir einfach schlichtweg die Motivation mich abends noch hinzusetzen und Texte zu schreiben.

 

IMG_6942-Kopie

Was glaubst du sind verbreitete Irrglauben, wenn es um den Beruf des Bloggers geht?

Dass Blogger gekauft sind.

 Ja, wir bekommen Produkte kostenfrei zugeschickt, aber wir nehmen uns auch die Zeit um sie zu testen, sie in Szene zu setzen und schöne Bilder zu machen und nehmen uns die Zeit darüber zu berichten. Das alles ist Zeit, die wir investieren. Und wenn uns Produkte nicht zusagen, dann schreiben wir das auch oder sie schaffen es erst gar nicht in den Blog. Leider gibt es viele Blogger, die für Geld alles machen.

Das macht den Beruf als Blogger oft unglaubwürdig, leider.

 

Wie wichtig ist die Vernetzung unter Bloggern?

Die Vernetzung unter Bloggern finde ich sehr wichtig. Ich habe einige enge Bloggerfreunde, mit denen ich ständig in Kontakt bin. Wenn wir zu Events eingeladen werden oder Produkte testen sollen, die uns speziell nicht interessieren, dann geben wir die Kontakte anderer Blogger weiter.  Das Bloggen sollte kein Wettkampf sein, wer mehr interessante Themen auf dem Blog hat, wer zu mehr Events eingeladen wird und wer mehr Klamotten zugeschickt bekommt. Wir alle möchten einfach nur die Welt ein kleines bisschen verbessern und sportlicher machen ;-)

Und nur durch Vitamin B kommt man doch im Leben weiter. Außerdem erhalten wir natürlich auch mehr Leserschaft, wenn wir Blogger uns auf Sozialen Medien untereinander verlinken.

 

Was sind die Vor- und Nachteile einer Tätigkeit als Blogger?

Ein großer Vorteil ist natürlich, dass wir Dinge, manchmal auch schon weit vor Veröffentlichung, testen können. Für Blogger werden oft tolle Events veranstaltet und manchmal liegt ein kleines Überraschungspaket zuhause. Aber dann gibt es da auch noch die Leser, die sich wirklich über deine Beiträge freuen und zu Herzen nehmen, was man schreibt. Wir sind Vorbilder.

Nachteil ist natürlich, dass, wenn man es wirklich nebenbei macht, viel Zeit investiert muss. Ich gebe selber auch oft Geld für Equipment aus, was mir nicht gestellt wird. Manchmal muss man mit schlecht gelaunten Menschen zurechtkommen, die einem nichts gönnen. Und manchmal möchte ich einfach das Handtuch werfen und frage mich, was es alles bringen soll.

 

Und dann kommt wieder eine tolle Mail von einem Leser und dann mach ich weiter!

Bist du neugierig geworden?
Hier geht’s zu WILD&FIT – viel Spaß beim Lesen und Danke Kate, für das Interview !

 

 

 

Über den Autor

Rike Bieber

Ich bin Rike Bieber, ich studiere General Management an der Europäischen Fachhochschule. Hierbei handelt es sich um ein Duales Studium, welches ich mit Sport-Job als Partner absolviere.
Mir macht es super viel Spaß neue Projekte zu organisieren und Artikel zu schreiben - die perfekte Mischung aus Organisation und Kreativität!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://sport-job-blog.de/zwischen-buerostuhl-und-lifestyle-blog-fitnessbloggerin-kate-wildfit-im-interview/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>