«

»

Beitrag drucken

Neuer Beruf: Personal Smartphone-Trainer

Heute möchte ich meine Aufmerksamkeit auf die in den letzten Jahren stark zugenommene Nutzung des Smartphones richten. Es ist keine zwei Jahre her, dass ich mir ein iPhone zugelegt habe. Ich habe für mich festgestellt, wie erschreckend häufig ich aus reinem Automatismus mir mittlerweile mein Smartphone schnappe, um mal kurz Mails abzurufen oder bei Facebook online zu gehen, bestimmt 25 mal oder mehr am Tag. Früher brauchte ich das alles nicht. Doch was oder wem nützt das ganze „24/7 Erreichbarkeitsverhalten“ eigentlich? Warum tut man sich den Stress an?

Es ist schon erstaunlich, dass der Mensch, dem man mit seinem Gehirn ausgestattet nachsagt, dass er in der Regel für sich nützliche Dinge tut, scheinbar kopflos herum läuft und nur noch ständig mit seinem Lieblingsspielzeug herumspielt. Diese ständige Ablenkung macht uns Menschen auf Dauer zu Krüppeln, die unfähig werden, ein gutes Gespräch mit einem Menschen zu führen, ohne mit dem Telefon beschäftigt zu sein; oder unsere Kinder zu Menschen, die unfähig sind, sich längere Zeit auf eine Sache konzentrieren zu können.

Das Smartphone ist ein äußerst nützlicher und praktischer Begleiter – keine Frage! Allerdings muss man lernen, wie man damit umgehen sollte, damit es weiterhin ein guter Lebenshelfer und nicht ein Lebensqualitätvernichter und Zeitfresser wird.

Mal sehen, ob aus dieser Situation sich nicht ein neuer Beruf entwickelt:„Smartphone-Trainer“ oder so etwas, der einem den nützlichen Umgang in puncto Zeit und Lebensqualität vor Augen führt und beibringt. Vielleicht könnte das Smartphone-Coaching auch ein neuer Produktbestandteil für Personal Trainer werden. Ich persönlich fände es auf jeden Fall mehr als nützlich, wenn mein Personal Trainer mir den Spiegel jedes Mal vorhielte, wenn ich wieder mal grundlos online gehen will.

Ich selbst habe das Thema für mich so gelöst, dass ich nur noch 4-mal am Tag auf Mails und Co schaue – mal sehen, wie lange ich der Versuchung widerstehen kann.

Finden Sie im Folgenden eine Infografik und hinterfragen Sie sich selbst einmal kritisch, inwiefern Smartphones unsere Gesellschaft verändern.

Effects of Smartphones on Society

Image source: www.whocalledmyphone.net

Till Kraemer

Über den Autor

Sport-Job GmbH

Ich bin Till Leon Kraemer und möchte hier mein Wissen über Karriere in der Sportbranche teilen. Bereits seit 1996 beschäftige ich mich mit diesen Thema. 1999 gründete ich die Firma Sport-Job.de. Seitdem helfe ich Menschen, sich Ihrer beruflichen Stärken bewusst zu werden und sich erfolgreich in der Sportbranche zu positionieren.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://sport-job-blog.de/neuer-beruf-personal-smartphone-trainer/

3 Pings

  1. prada outlet

    prada outlet…

    christian louboutin shoes…

  2. Zwischendurch mal Dankbar sein | Sport-Job-Blog

    […] ständige Hast (nicht zuletzt durch das unbewusste Nutzen des Smartphone auch noch beschleunigt)-  sorgt dafür, dass Du ständig den Dingen hinterherrennst. Du kannst in den Tag noch so viel […]

  3. Zwischendurch mal Dankbar sein | Till Leon Kraemer

    […] beschleicht Dich doch noch das Gefühl, dass Du zu wenig gemacht hast. Die ständige Hast (nicht zuletzt durch das unbewusste Nutzen des Smartphone auch noch beschleunigt)-  sorgt dafür, dass Du ständig den Dingen hinterherrennst. Du kannst in den Tag noch so viel […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>