«

»

Beitrag drucken

Gründen mit Komponenten – Aus verschiedenen Bausteinen ein Unternehmen bauen

Komponenten Aus  verschiedenen Bausteinen ein Unternehmen bauen

Du hast eine Idee für ein Unternehmen und möchtest diese jetzt gerne verwirklichen. Leider weißt du weder, wie man ein Logo designed, noch wie man eine vernünftige Buchführung aufbaut. Zwei Komponenten, die sehr wichtig für jedes Unternehmen sind und sein überleben im Arbeitsmarkt sichern.

Wenn man jetzt also ein Unternehmen gründet, dann sollte man sich schon im Klaren über die betriebswirtschaftlichen Abläufe sein. Wenn das nicht der Fall ist, sollte man sich schleunigst damit befassen.

So geht das auf gar keinen Fall! 

Natürlich kannst du nicht einfach deine Idee vernachlässigen, um dich mit organisatorischen Dingen auseinander zu setzen, es muss ein anderer Weg gefunden werden. Günter Faltin, Professor für Enterpreneurship an der Freien Universität Berlin und Autor des Buches „Kopf schlägt Kapital“, weiß wie es richtig geht.

Das Faltin Professor für Enterpreneurship ist, ist nicht von der Hand zu weisen, denn gerade er ist das lebende Beispiel für einen Innovator, der neue Ideen aufgreift und etabliert und sich nicht davor scheut, die schon bestehenden Strukturen zu zerstören bzw. sie durch Neue und Bessere zu ersetzen.

Faltin ist selbst Gründer und weiß, wie wichtig es ist, dass man sich mit seiner Gründungsidee vernünftig und tiefgründig auseinandersetzt damit man am Ende den maximalen Erfolg erzielen kann. Deswegen gründete er eine eigene Gründerwerkstatt.

Das Komponentenportal

Das Komponentenportal ist eine Website, die ein großes Angebot an Bausteinen aufweist, die dem neuen Gründer bei der Bewältigung von betriebswirtschaftlichen und organisatorischen Abläufen hilft.
So kann sich der Gründer überlegen, was er selber kann und in welchem Bereich es besser wäre, wenn sich Experten darum kümmerten. Er kann also die Struktur in einer Art Baukastensystem aufbauen und sich selbst auf die Perfektionierung seiner eigenen Idee konzentrieren.

„Kopf schlägt Kapital“

In seinem Buch beschreibt Faltin die Entwicklung aussichtsreicher Geschäftskonzepte und erklärt, warum es so wichtig ist, sich tiefgehend mit der Geschäftsidee zu befassen. Denn nur wenn man sich lange damit auseinandersetzt, kann man Schwachstellen entlarven und dafür sorgen, dass das Geschäftsmodell so lange wächst, bis man den gewollten Erfolg erzielen kann.

Deswegen trennt Faltin das Enterpreneurship ganz klar von der Business Administration.  Der Gründer kann sich nun auf die intensive Beleuchtung seiner Idee stürzen und sein Konzept so lange ausarbeiten, bis es sich von den schon vorhandenen Konventionen des Arbeitsmarkts abhebt und etwas Besonderes ist. Währenddessen kümmern sich die Experten des Komponentenportals um die klassischen BWL Aufgaben und am Ende wird eine runde Sache aus der anfänglich kleinen Geschäftsidee.

Die Teekampagne – Keep it simple

Teekampagne

Professor Faltin ist wie gesagt selbst Gründer und weiß, wovon er spricht. 1985 startete er die “Teekampagne”, welche dazu führte, dass Tee heute viel preiswerter Angeboten werden kann.
Faltin wollte damals einen schon bestehenden Markt neu strukturieren und durch seine Quer-Denker-Idee die alten Konventionen des Marktes überholen.
Warum Tee? Für Tee entschied er sich, da es ein Output-Gut ist, welches man einkaufen kann, aber nicht während des Transportvorgangs schlecht wird, wie beispielsweise Bananen. Genau beim Tee sah er die Chance preiswerter und effektiver zu sein als andere Großhändler.

Über Jahre hinweg sammelte er Infos, las Handelsblätter und arbeitete an dem Konzept einer Gründung.
Faltin fing also an, sehr große Mengen an Tee zu verkaufen (neben den damals üblichen 100 Gramm Tüten verkaufte er erst 250 und dann sogar 1000 Gramm Tüten.) und beschränkte sich auf eine Sorte Tee. (Faltin entschied sich für Darjeeling, da dieser der Champagner unter den Teesorten ist und somit viele Leute Interesse daran haben, ihn zu einem günstigeren Preis zu erhalten)

Diese vereinfachte Variante führte dazu, dass Faltin sich komplett auf den Großimport von Darjeeling konzertieren konnte und gerade durch die große Menge schaffte er es,  das  komplexe Handelssystem zu umgehen, welches den Tee so teuer machte. Mission geglückt!

Jeder kann Gründer sein

Nach Faltins Theorie bist du der Dirigent der Bausteine!

ProfessorFaltinDu entscheidest, welche Komponenten du beziehen willst, wie lange du sie beziehen willst, oder ob du neben der Perfektionierung der Idee vielleicht doch die ein oder andere Aufgabe im Bereich der Business Administration übernehmen möchtest.

Im Endeffekt geht es auch darum, jedem der eine gute Idee hat, eine Chance zu ermöglichen. Es wäre doch schade, wenn du mit deiner innovativen Idee nicht an die Öffentlichkeit gehen würdest, nur weil du keine Ahnung von Buchführung oder Logo Design hast. Hol dir einfach Hilfe dazu und bring uns alle mit deiner Geschäftsidee ein Stück weiter – Werde Gründer mit Komponenten!

 

Über den Autor

Rike Bieber

Ich bin Rike Bieber, ich studiere General Management an der Europäischen Fachhochschule. Hierbei handelt es sich um ein Duales Studium, welches ich mit Sport-Job als Partner absolviere.
Mir macht es super viel Spaß neue Projekte zu organisieren und Artikel zu schreiben - die perfekte Mischung aus Organisation und Kreativität!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://sport-job-blog.de/gruenden-mit-komponenten-aus-verschiedenen-bausteinen-ein-unternehmen-bauen/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>