«

»

Beitrag drucken

Die große Koalition fördert Gründer

Große Koalition unterstützt Start-UpsUnternehmensgründung in 72 Stunden? Dies soll, schenkt man den Plänen der großen Koalition glauben, bald möglich sein.

Zwar sind erste explizite Nennungen dieser Zielvorstellungen schwarz auf weiß nicht mehr aktuell, die Bemühungen der CDU/CSU und  der SPD, den Existenzgründern in Deutschland das Leben in Zukunft leichter zu machen sind im aktuellen Arbeitspapier (Stand 27. November 2013) jedoch klar erkennbar.

Gründerzeit vereinfacht den Einstieg

Analog zum Modell der Familienpflegezeit soll beispielsweise entsprechend eine mögliche Gründerzeit auf den Weg gebracht werden um Unternehmensgründung aus der Beschäftigung raus zu vereinfachen. Auch wenn der Anfang eines Start-Ups mit der angedachten One-Stop-Agency zumindest theoretisch innerhalb von 72 Stunden gemacht werden kann.

Neben der fehlenden Zeit soll in diesem Zusammenhang auch anderen Faktoren, wie der akut schlechten steuerlichen Lage, der Kampf angesagt werden. Vorteilhaftere Konditionen sind für nationale und internationale Investoren essentiell. Die hierfür erforderlichen Richtlinien könnten in einem autonomen Venture Capital Regelwerk festgelegt werden.

Soziale Absicherung macht Existenzgründungen attraktiver

In Kooperation mit der KfW Bankengruppe sollen auch finanzielle Stützen geschaffen werden. Unter bestimmten Umständen sollen zukünftige Selbstständige die Möglichkeit haben bedingt rückzahlbare Gründungsdarlehen zu erhalten. Die Gewährung des Darlehens könne dabei an die Nutzung von Crowdfunding geknüpft werden, heißt es. Der Gesamtumfang soll hierbei so bemessen werden, dass Lebensunterhalt und soziale Absicherung gewährleistet sind. So wird auch die Gründung aus der Arbeitslosigkeit begünstigt.

„Leitmärkte“ werden besonders gefördert

Der Koalitionsvertrag beinhaltet außerdem die Vernetzung von Inkubatoren in einem einheitlichen, internationalen Bundesprogramm. Hierbei sollen innovative Start-Ups durch Austausch- und Markeneintrittsprojekte international etabliert werden.  Kernthemen der Neuerungen sind die Modernisierung und Digitalisierung der Wirtschaft. Die beschriebenen Förderungen gelten besonders den Leitmärkten Maschinen- und Anlagenbau, Mobilität und der Energie- und Umweltwirtschaft.

Alexandra Willenberg

Über den Autor

Alexandra Willenberg

Zuständig für PR, Kommunikation und Online-Marketing, versorge ich euch mit Informationen rund um die Themen Sport und Karriere. Hier im Blog, im Newsletter oder bei Facebook, Twitter und Co. Ich liebe Sport und fast alles was damit zu tun hat.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://sport-job-blog.de/die-grosse-koalition-foerdert-gruender/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>