«

»

Beitrag drucken

Begriffs-Lexikon: Work-Life-Balance + Die 5 besten Tipps wie man eine gesunde Work-Life-Balance erreicht!

Was bedeutet Work-Life-Balance?

Work and Life Balance

 

Der englische Begriff „Work-Life Balance“ bezeichnet eine ausgewogene  Beziehung zwischen dem Job  und Privatleben.  Sind Faktoren wie Zeit und Engagement im Beruf wie auch in anderen Lebensbereichen ausgeglichen verteilt, spricht man von einer gesunden Work-Life Balance.

Es steht für  eine ausgelastete Arbeitssituation im Einklang mit familiären, sozialen und individuellen Interessen.

Wenn die persönliche Anstrengung aber langfristig in nur jeweils einem Bereich aufgewendet wird, kann dies zu einem Ungleichgewicht führen und so die Lebensqualität und Zufriedenheit stark einschränken. In unserer Gesellschaft und im modernen Arbeitsleben werden individuelle Anforderungen immer höher gegriffen. Es werden stets mehr Einschränkungen im Privaten, zu Gunsten des Jobs getroffen. So fühlen sich zunehmend junge Menschen und Berufseinsteiger überfordert.  Eine der größten negativen Konsequenzen dieses Ungleichgewichts ist Stress.

 

Eine gesunde Work-Life-Balance beugt Burnout und Stress vor

Studien der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) belegen, dass der Stresspegel am Arbeitsplatz seit dem Jahr 2000 kontinuierlich gestiegen ist und bereits jeder zehnte Arbeitnehmer an Stress, Ängsten, Depressionen oder Burnout leidet. Obwohl der Modebegriff „Work-Life-Balance“ sehr kontrovers diskutiert wird, steht die zunehmende Belastung der Arbeitskräfte, bzw. deren sich verändernde Wahrnehmung außer Frage.

Folge von dauerhaftem Stress sind Krankheiten wie Tinitus und Burnout.  Auch in den Personalabteilungen der Unternehmen ist das Thema Work-Life-Balance angekommen. Eine  gelungene und zufriedene Lebenssituation überträgt sich auf die Leistung der Arbeitnehmer. Mit Programmen und Trainingseinheiten versucht man dies zu erreichen. Das Thema Work-Life-Balance kommt vermehrt in Unternehmen auf und wird durch neue Programme und Umstrukturierungen angegangen. Vor allem die Generation Y prägt den Begriff. Sie ist auf der Suche nach Sinn und findet ihn sowohl im Job, als auch in der Freizeit.

WorkLife

 

Das Besondere am Job im Sport

Gerade bei einem Job in der Sportbranche können die Grenzen verschwimmen. Das Ziel vieler junger Menschen ist es, dass Hobby zum Beruf zu machen. So definiert man die Begriffe Work und Life nicht mehr so leicht wie zuvor. Man muss sich allerdings der Tatsache bewusst sein, dass eine Beschäftigung im Sport zwar sehr erfüllend sein kann, diese aber mit Hobby und Freizeit nicht mehr viel zu tun hat. Eine der begehrten Anstellungen in einem Bundesligaverein zum Beispiel bedeutet Arbeitszeiten am Wochenende. Für einen passionierten Fußballer eine Herausforderung. So sollte man sich über seinen Wunschberuf, die damit verbundenen Verpflichtungen und die eigenen Bedürfnisse im Klaren sein. Darüber hinaus gilt es noch mehr zu beachten.

 

Was kann ich für eine gute Work-Life-Balance tun?

Es gibt einige Tipps um eine gesunde Work-Life-Balance zu erreichen. Die wichtigsten haben wir für euch zusammengefasst:

 1. Zeitpuffer einplanen

Hektik und Stress sind Dinge die unmittelbar mit Zeitmanagement zusammen hängen. Plane dir deine Aufgaben über den Tag ein und mute dir nicht zu viel zu. Lieber öfter mal eine Pause einlegen und konzentriert arbeiten als schnell alles abzuarbeiten.

 2. Ich-Meeting

Der Tag ist so randvoll gepackt, dass Zeit für ein gutes Buch oder den Sport fehlt? Mache einen festen Termin mit dir aus. Nimm dir Zeit für dich und mache etwas was dir Spaß macht.

 3.  Arbeitskleidung ablegen

Blaumann, Kittel oder Anzug –das alles hat auf der heimischen Couch nichts zu suchen. Zieh dir deine Freizeitkleidung an sobald du Zuhause bist. So stellt sich das Feierabend-Gefühl schneller ein und du kannst dich von deinem Arbeitstag erholen.

 4. Prioritäten setzen

Versuche nicht alles unter einen Hut zu bekommen. Die Geburtstagsfeier des Nachbarn, Besprechung am Freitagabend oder die Urlaubsplanung des Chefs. Du bist nicht für alles verantwortlich. Lerne nein zu sagen und nimm dir Zeit für Dinge die dir Spaß machen.

 5. Tagebuch schreiben

Schreibe abends deinen Tagesablauf auf. Du wirst schnell sehen ob du einen Ausgleich zwischen Arbeits-und Privatleben hast. Versuche aus deinem Tagesablauf zu lernen.

 

 

Über den Autor

Alexandra Willenberg

Zuständig für PR, Kommunikation und Online-Marketing, versorge ich euch mit Informationen rund um die Themen Sport und Karriere. Hier im Blog, im Newsletter oder bei Facebook, Twitter und Co. Ich liebe Sport und fast alles was damit zu tun hat.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://sport-job-blog.de/begriffs-lexikon-work-life-balance/

2 Pings

  1. Berufs-Knigge: Der erste Arbeitstag | Sport-Job Blog

    […] Tipps können dir bei den ersten Arbeitstagen behilflich […]

  2. 10 Jobs für die richtige Balance | Sport-Job-Blog

    […] Wie bereits berichtet geht es bei einem Job heute schon lang nicht mehr nur um’s Geld.  Gegen ein gutes Gehalt hat keiner etwas einzuwenden. Doch wenn der Rest nicht stimmt bringt es nichts. Für viele Menschen wird ein Gleichgewicht von Beruf und Freizeit, ein ausgewogenes Berufs- und Privatleben, immer wichtiger. […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>