«

»

Beitrag drucken

10 Jobs für die richtige Balance

Work-Life-BalanceWie bereits berichtet geht es bei einem Job heute schon lang nicht mehr nur um’s Geld.  Gegen ein gutes Gehalt hat keiner etwas einzuwenden. Doch wenn der Rest nicht stimmt bringt es nichts. Für viele Menschen wird ein Gleichgewicht von Beruf und Freizeit, ein ausgewogenes Berufs- und Privatleben, immer wichtiger.

Die Kunst ist es, zu beiden Komponenten, Arbeit und Freizeit, einen entsprechenden Ausgleich zu schaffen.

In welchen Berufen das am besten geht?

Die Karrierewebsite Glassdoor hat kürzlich eine Studie veröffentlicht, die auf Angestellten-Statements im Jahr 2013 basiert. Bewertet werden die verschiedenen Berufsfelder durch ein Punkte-Rating. 1 bedeutet, die Befragten waren “sehr unzufrieden” mit ihrer Work-Life-Balance, 3 bedeutet “Ok” und 5 heißt “sehr zufrieden”.

Die Ergebnisse lassen sich auf Deutsche Verhältnisse übertragen und es ist sogar der Group Fitness Instructor vertreten. Auch die meisten anderen Jobs sind in der Sportbranche zu finden ;)

Wertpapier10

Feuerwehr9

Communi8

UserEx7

FitnessFirst

GroupFitness6

Social5

Lifeguard4

MBTour

Tourguide3SEO2Datenanalyst1

 

 

 

 

 

 

Über den Autor

Alexandra Willenberg

Zuständig für PR, Kommunikation und Online-Marketing, versorge ich euch mit Informationen rund um die Themen Sport und Karriere. Hier im Blog, im Newsletter oder bei Facebook, Twitter und Co. Ich liebe Sport und fast alles was damit zu tun hat.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://sport-job-blog.de/10-jobs-fuer-die-richtige-balance/

1 Ping

  1. Outdooreinblicke #3 | Sport-Job-Blog

    […] man sich beispielsweise die Karriereseite von Jack Wolfskin an, entdeckt man sofort den Reiter „Work-Life-Balance“  in der Hauptnavigation. Hier scheinen entsprechende Werte nicht nur in den Köpfen der Menschen […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>